DAS PASSENDE WERKZEUG FÜR DICH

 

Wie treffe ich die richtige WAHL meines Werkzeugs?

Was macht den PREISUNTERSCHIED?

ÜBUNGSKOPF

Man unterscheidet hier zwischen Übungsköpfen mit Echthaar und Proteinhaar. Proteinhaar ist Kunsthaar, kann also nicht stark erhitzt werden und verringert die Lebensdauer deiner Schere stark.

Daher empfehlen wir dir Übungsköpfe mit Europäischem oder Indischem Echthaar.

Wasche deinen Übungskopf bevor du mit den Übungen startest und nachdem du Produkte verwendet hast, verteile einen Conditioner nach der Haarwäsche und benutze Hitzeschutzsprays vor dem Glätten. Genauso wie du es mit deinen eigenen Haaren machst 😉

Mehr Infos über die Pflege der L’IMAGE Übungsköpfe findest du HIER.

STATIV

Stative unterscheiden sich sehr in ihrer Bauweise bzw. den verwendeten Materialien. Je teurer ein Stativ desto Stabiler, Schwerer und Langlebiger ist es zu meist. Diese Eigenschaften verhindern ein wackeln oder verschieben deines Übungskopfes.

SPRÜHFLASCHE

Wassersprühflaschen unterscheiden sich hauptsächlich optisch. Es gibt Sprühflaschen die einen extra feinen Sprühnebel erzeugen aber hier kannst du gerne die wählen, die dir am besten gefällt.

KÄMME

Es gibt Kämme Verschiedenster Formen, Farben, und Materialien. Meistens wird der Einsatzbereich der Kämme beim Kauf beschrieben und erleichtert somit die Auswahl etwas.

Gute Kämme sind meist etwas teurer weil sie aus hochwertigen Materialien hergestellt werden die den Kamm bruchsicher und anti-statisch machen. Die Kammzähne werden auch alle Entgratet und verhindern somit ein verletzen der Kopfhaut oder Haare.

Kürzere Kämme eignen sich eher für Technische Anwendungen wie z.B.: Graduationen oder Kurzhaarschnitte. Da sie kleiner sind, sind sie wendiger und erreichen schwierige Stellen leichter.

Lange Kämme eignen sich für Aussenlinien und Stufungen. Du Kannst die länge deines Kammes nutzen um die Länge und Richtung deiner Aussenlinie zu bestimmen. Der Kamm wirkt fast wie ein Lineal.

Breite Frisierkämme mit einem Greifstiel eignen sich um Haarverläufe vor zu schneiden da sie eine große Fläche bieten und meist etwas breiter sind.

Probiere dich aus! Es gibt keine Regel wie und wofür du welchen Kamm benutzen darfst. Wichtig ist dass du dich mit deinem Werkzeug sicher und wohl fühlst. Dein Werkzeug sollte deine Arbeit erleichtern und nicht erschweren.

Im laufe der Zeit wirst du unterschiedliche Kämme ausprobieren und dir dein persönliches Kammset zusammenstellen.

KLIPSE

Gute Haarklammern haben eine starke Feder die es dir ermöglicht die Haare sorgfältig zu befestigen. Sie sind auch besser verarbeitet und haben keine scharfen Kanten um nicht zu rosten oder das Haar zu verletzen. Du solltest nicht zu den günstigsten greifen aber grundsätzlich kannst du auch hier nach der Optik wählen und dich ausprobieren.

So genannte “Shark Clips“ ermöglichen es dir sehr dichte oder große mengen an Haaren zu fixieren.

SCHERE

Scheren für den Frisör sind wie die Messer für den Koch. Jeder hat andere Präferenzen weil er unterschiedlich arbeitet, unterschiedliche Techniken verwendet und unterschiedlich geformte Hände hat. Mit guten Scheren wirst du deine Arbeit erleichtern, deine Ergebnisse verbessern und mehr spaß am Haareschneiden haben.

Friseurscheren haben eine spezielle Klingenform, die das Haar glatt abtrennen. Sie unterscheiden sich in Form, Länge, Preis und Material

Abgesehen von der klassische Form einer Schere gibt es die so genannte offset Scherenform. Kennzeichnend für diese Form ist die unterschiedliche Länge der Scherenschenkel. Einer ist länger als der andere, wodurch die Augen nicht auf einer Höhe liegen. Diese Form ist für ausdauerndes Arbeiten konzipiert, da sie auf die Haltung von Hand und Finger sowie Daumen ausgerichtet ist.

Die länge der Schere ist eine persönliche Präferenz. Kurze Scheren eignen sich eher für Technisches arbeiten wie Graduationen, Haarverläufe oder Stufungen. Lange Scheren hingegen eher für Aussenlinien oder Personalisieren.

Wir empfehlen dir für den Start einen Allrounder. Eine offset Schere mit glattem Hohlschliff der Länge 5,5“ oder 6“.

PAPIERSCHERE

Hier ist es wichtig eine Papierschere mit 2 runden Öffnungen zu wählen da dies einer Haarschneideschere am nächsten kommt.

Dadurch wird dir die Handhabung und das erlernen der Grundmotorik des Schneidens erleichtert.

 

GÜNSTIGE ALTERNATIVEN FÜR DEN START:

Es ist nicht wichtig bereits am Anfang mit einem Profiset zu starten um deine Reise als Haarkünstler*in erfolgreich abzuschliessen.

Passe die Wahl deines Werkzeugs deinem Budgetmöglichkeiten an. Vielleicht hast du auch schon bereits das ein oder andere Werkzeug zuhause oder kannst es dir in deinem Umfeld ausborgen.

 

RUNDBÜRSTE

Rundbürsten unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Größe und den Verwendeten Materialien.

Der Durchmesser der Bürste bestimmt wie stark die Bewegung deiner Frisur ist. Je kleiner desto mehr Bewegung. Bei kürzeren Haaren wähle eher kleinere Bürsten als bei langen.

Rundbürsten mit Gelochtem oder Keramikkern ermöglichen ein schnelleres Trocknen der Haare.

Rundbürsten mit Nylonborsten sind die Allrounder und eignen sich eher für starke Bewegung oder sehr feines Haar.

Bürsten mit Naturborsten, oder ein mix aus Nylon und Natur, eignen sich hingegen eher für dickes oder sehr viel Haar, da diese die Oberfläche der Haare besser glätten als Nylonborsten fällt das Haar etwas flacher und hat mehr Glanz.

Um Haare glatt zu föhnen eignen sich Naturhaarbürsten sehr da sie etwas griffiger sind um die Haare besser “glatt ziehen“ zu können.

Wähle auch hier nicht die günstigsten da diese scharfkantige Borsten haben können und somit Kopfhaut und Haar verletzen könnten.

PADDLE BRUSH

Eine Paddle Brush verwendest du meist um Ansätze oder kurzes Haar glatt zu föhnen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Größen. Eine große Paddle Brush verwendet man eher bei langem Haar und eine Mini bei kurzem.

Außerdem gibt es wie bei Rundbürsten, Nylon und Naturborsten. Naturborsten verwendest du eher bei dickem Haar oder um mehr Glanz zu erzielen.

Sehr günstige Bürsten können auch hier scharfe Kanten an den Borsten haben die Kopfhaut oder das Haar verletzen könnten.

SKELETTBÜRSTE

Skelettbürsten verwendest du bei Bob Haarschnitten oder kürzer. Außerdem kann man damit sehr gut Volumen am Ansatz föhnen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die Anzahl der Reihen an Borsten. Je mehr Reihen desto mehr Haare kannst du damit fassen.

Skelettbürsten mit Keramikkern können dir dabei helfen das Haar schneller zu trocknen da Keramik die Wärme sehr lange speichern kann.

Sehr günstige Bürsten können auch hier scharfe Kanten an den Borsten haben die Kopfhaut oder das Haar verletzen könnten.

FÖHN

Die Wattzahl sagt dir die Leistung des Föhns. Diese sagt dir wie viel Power dein Föhn hat und trägt dazu bei wie schnell du die Haare trocknen kannst. Es ist schonender die Haare so schnell wie möglich zu trocknen, dabei hilft dir auch ein Föhn mit Ionen-Technologie. Setzte allerdings eher auf eine höhere Gebläsestufe als auf hohe Hitze. Ein guter Föhn hat eine lange Lebensdauer von ca. 2000 Betriebsstunden und wenig Gewicht was das Arbeiten natürlich erleichtert.

Die abnehmbare Düse am Föhn ermöglicht es dir dass die Luft gezielt auf einen Punkt gerichtet werden kann. Außerdem beschleunigt sie auch den Luftstrom was ein schnelleres Trocknen der Haare ermöglicht.

Der Diffusor Aufsatz trägt dazu bei dass die Luft die aus dem Föhn möglichst langsam ausdringt und nicht zu sehr auf einen Punkt konzentriert ist. Der Luftstrom wird also Diffus und hilft dir dabei das Haar im Natürlichen Fall zu trocknen. Man verwendet einen Diffusor meist bei lockigem Haar.

Du kannst ihn aber auch dazu verwenden um glattes oder gewelltes Haar ganz natürlich zu trocknen, oder den Prozess des lufttrocknens zu simulieren oder zu beschleunigen.

GLÄTTEISEN

Ein Glätteisen wird verwendet um Haare zu glätten oder sie umzuformen.

Es hält etwas länger im Vergleich zum föhnen, das föhnen ist aber nicht so schädlich. Daher ist sehr wichtig immer vor dem Glätten einen Hitzeschutz zu verwenden.

Wichtig bei einem guten Glätteisen ist die Verarbeitung. Es sollten Keramikplatten verbaut sein um das Haar nicht zu schädigen. Ein gutes Glätteisen hat dazu noch eine lange Lebensdauer.

HAARSCHNEIDEMASCHINE

Eine gute Haarschneidemaschine zeichnet sich durch ihren scharfen Schneidekopf aus und durch die Power die es dir ermöglicht dickes oder auch sehr dichtes Haar mit Leichtigkeit zu schneiden.

Um eine lange Lebensdauer einer Haarschneidemaschine zu gewährleisten ist es wichtig sie regelmäßig zu reinigen und zu ölen.

Kleinere Haarschneidemaschinen, so genannte Konturenmaschinen, eignen sich wie der Name schon sagt, für die Konturen der Haare oder auch Feinheiten und schwer erreichbare Stellen wie z.B.: die Region um das Ohr.

GÜNSTIGE ALTERNATIVEN FÜR DEN START:

Passe die Wahl deines Werkzeugs deinem Budgetmöglichkeiten an. Vielleicht hast du auch schon bereits das ein oder andere Werkzeug zuhause oder kannst es dir in deinem Umfeld ausborgen.

Es ist nicht wichtig wer welches Werkzeug verwendet sondern was er damit erreichen kann.

Mit der Zeit wirst du das richtige Werkzeug für DICH finden.

 

WAS WIR IN UNSEREN VIDEOS VERWENDEN:

ÜBUNGSKOPF

L’IMAGE Sabine

STATIV

PIVOT POINT

SPRÜHFLASCHE

EFALOCK Sprühflasche

KÄMME

Y.S. PARK NR. 339

Y.S. PARK NR. 335

FEJIC Griffkamm

BEUY Schneidekamm 107

KLIPSE

Y.S.PARK Clips

Y.S.PARK Shark Clips

SCHEREN

KASHO

MIZUTANI

PAPIERSCHERE

WESTCOTT

RUNDBÜRSTE

O.G. Black Series 35/50 mm

O.G. Black Series 45/60 mm

O.G. Black Series 55/75 mm

PADDLE BRUSH

DENMAN Paddle-Brush D 83

DENMAN Paddle-Brush D 84

SKELETTBÜRSTE

Y.S.PARK Holzbürste 451

FÖHN

PARLUX Advance Light

PARLUX Diffuser Advance Light

GlÄTTEISEN

CLOUD NINE

CLOUD NINE WIDE

HAARSCHNEIDEMASCHINE

PANASONIC ER 1611

HAARPRODUKTE

LESS IS MORE – Organic haircare